FRANKINI Stottertherapie für die Kleinsten

Die Kasseler Stottertherapie (KST) bietet bereits seit Jahren teletherapeutische Maßnahmen für Jugendliche und Erwach­sene an. Das Herzstück ist dabei die Therapie-Software „flunatic“, die gemeinsam mit der intensiven virtuellen Betreu­ung in vitero den großen Erfolg des Therapieansatzes aus­macht. Mit dem neuen Projekt „Frankini“ erweitert die KST ihr Therapie-Angebot auch für die Kleinsten.

Ab dem 2. Lebensjahr macht die sprachliche Entwicklung eines Kindes rasante Fortschritte. Wenn in diesem Zeitraum ein Stottern beginnt, kann man die Sprechstörung gut behandeln. Da 3- bis 6-jährige Kinder zu jung für eine konzentrierte Online-Therapie sind, setzt Frankini bei den Eltern an: Gezielt werden sie online geschult und bei den Übungen mit ihren Kindern stets begleitet.

Durch die virtuelle Vor- und Nachsorge können die Kinder ideal auf die intensive Präsenztherapie in den letzten Abschnitten der Programms vorbereitet werden. Lange Anfahrtswege ent­fallen bei Online-Sitzungen, die dank der realitätsnahen Atmos­phäre in vitero dennoch beinahe so persönlich und menschlich sind wie in der Präsenz. Die Virtualisierung erleichtert es Eltern, Termine zu finden, sich untereinander auszutauschen und bequem von zu Hause aus an der Therapie teilzunehmen.

Das Projekt wird vom hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert und von der KST gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse ab Oktober 2019 angeboten. Wir sind stolz darauf, Teil eines Projektes zu sein, das auch den Klein­sten dabei hilft, flüssige Sprechen zuverlässig zu erlernen.

Mehr zu Frankini und der Kasseler Stottertherapie können Sie hier lesen.