Event vitero auf der eLearning SUMMIT Tour 2020

Dieses besondere Jahr zeigt erneut, wie wichtig die Virtuali­sierung von Weiterbildung, Meetings und Konferenzen ist. Viele Unternehmen konnten mit unserem virtual team room ihren Betrieb aus dem Home-Office weiterführen – von heute auf morgen. Als Vorreiter bei der Virtualisierung kam hierbei dem E-Learning sicher eine besondere Rolle zu. Die Erfahrun­gen, die Unternehmen in diesem Bereich sammeln konnten, waren in der Corona-Krise Gold wert. Umso wichtiger war es auch in diesem schwierigen Jahr, am Puls der Zeit zu bleiben.

Die eLearning SUMMIT Tour, eine der größten Konferenzreihen zu Corporate E-Learning der DACH-Region, bietet dazu die ide­ale Gelegenheit. Auch dieses Jahr war vitero mit dabei – auf insgesamt fünf Stationen in ganz Deutschland. Das waren unsere Highlights:

Unser Beitrag: Kollaboration als Schlüsselfaktor

Beim Speed-Geeking referierten unsere Consultants über die Bedeutung von Kollaboration für eine hohe Kommunikations­effizienz im Virtual Classroom. Ob durch zahlreiche Werkzeuge, diverse Kommunikations­kanäle oder zukünftig auch inspirie­rende Umgebungen – vitero ermöglicht interaktive Sitzungen, welche nachhaltige Erfolge bei den Teilnehmern erzielen.

Unsere Kunden berichten über vitero

Auch unsere Kunden beteiligten sich mit ihren Erfahrungen in Best-Practice-Vorträgen mit vitero.

  • Postbank Akademie & Service GmbH
    „Alles außer anfassen“ war das Motto des Vortrages von Vanessa Küllmer in Bonn. Sie zeigte auf, wie sich der Einsatz von virtuellen Trainings mit vitero von 120 (2018) auf 2.200 (2020) gesteigert hat – von der Pilotierung mit Freiwilligen über die Ausbildung der Moderatoren bis hin zur flächendeckenden Einführung.

  • LBS Hessen Thüringen
    In Offenbach schilderte Thomas Magnussen, warum sich virtuelle Trainings trotz hoher Sicherheitsanforderungen im Bankensektor durchsetzen konnten. Bei Trainings ist die Interaktion ein essenzieller Bestandteil. vitero kann hier durch verschiedene Funktionen glänzen – auch für technisch wenig versierte Teilnehmer.
  • neue leben Lebensversicherung
    Wie vitero auch bei Zwischenmenschlichem überzeugen kann, zeigte Astrid Janke in Hamburg. Der wichtigste Faktor: kontinuierliches Change-Management. Alle Beteiligten miteinbeziehen, erst wenige Funktionalitäten nutzen, dann die Komplexität langsam steigern. So gelingt die Integration virtueller Schulungen in die Weiterbildungs­strategie – nachhaltig und erfolgreich.

  • wbk Institut für Produktionstechnik (KIT)
    Magnus Kandler präsentierte das Forschungsprojekt teamIn, in dem auch vitero sich stark engagiert. Das Ziel ist die Entwicklung digitaler Führungs- und Interaktions­instrumente. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig das Thema mit räumlich getrennten aber digital verbundenen Teams ist.

  • Deutsche Krebsstiftung
    Wie auch Beratung über vitero stattfinden kann, veran­schaulichte Dr. Katrin Mugele in Potsdam. Die Web-Seminare der deutschen Krebsstiftung haben das Ziel, Betroffene im Hinblick auf die Rückkehr in den Beruf zu unterstützen. Mehr als 400 Patienten konnten seit Januar beraten werden.